Die Seite wird in den nächsten Tagen mit neuen Instrumenten ergänzt.

Last Update:

Verkaufsgalerie der Didgeridoos aus Hempstone R.

F
18. 09. 2017   18h
Alle hier gezeigten Didgeridoos sind aus dem ökologischen Werkstoff Hempstone in Österreich produziert.
Das in Österreich erfundene Material erlaubt es uns Instrumente mit höchsten Qualitätsansprüchen zu bauen.

Lest hier mehr über die besonderen Vorteile des patentierten Wertkstoffes aus Hanfzellulose.
 

"Das Beste Didgeridoo"
werdet Ihr bei uns nicht finden, denn:
Unser Motto ist die Vielfalt
und dieses Instrument erlaubt sie.

Habt Mut zur Farbe,
Ihr spielt ja auch nicht nur Lärm!

Das Beste ist, genau das zu finden wonach Ihr sucht!
Konisch, zylindrisch, oktavisch, suboktavisch, hyperoktavisch,
scharf , sanft, traditionell, progressiv, usw.
Schwarz ist das Fehlen von Licht und
im Weiss sind alle Farben gemischt!
Klar, wenn gewünscht, bauen wir
auch in Schwarzgrau oder Nadelstreif,
gegen angemessenen Aufschlag,
denn es kostet uns die Freude an der Gestaltung.
(Sark. off)


Die Galerie ist in fünf Kategorien geordnet
und nach Tonhöhen absteigend gelistet,
ein Klick auf das Bild bringt Detailinformationen.
(Die Legende findet Ihr am Ende der Gallerie.)

Farbe und Design im Schwarz oder im Weiss
sind wie derTon und der Rhythmus
in der Stille oder im Lärm !

Für Bestellungen oder Anfragen: Kontakt

Wir gestalten moderate Preise, versenden weltweit,
Bestell- und Bezahlmodus findet Ihr am Ende der Galerie.


1. Kategorie:  konische Didgeridoos mit erstem Overblow genau auf der Oktave oder sehr nahe der Oktave.
Key,
Tonhöhe
Grund-
ton,
! :
anderer
Kammer-
ton !
Serienn-
ummer
Foto mit link zur Detail-Infoseite

Gewicht, (kg) //
Länge (cm),/
Bell innen, (cm)/
Mundstück
innen Dm (cm)

Form-
nr,
intern
Grundton,
(mittig bei 24 grd C),
Oveblows,
getrennt durch /,
markannte
Abweichungen
in +– Cent
(Halbton=100 Cent)
Grund-
ton
Frequ:
(Hz,
mittig
bei
24grd)
Refe-
renz Frequ.
( Kam-
mer-
ton A
)
(Hz)
Samp-
les

Preis

( Euro
incl.
20% österr.
Mwst)

F#
Dg318
2,2 // 142,5 / 9,4 / 3,0
F243
F# / F#+30 / D+10
440
456.-
F#
Dg345
2,8 // 146,6 / 9,5 / 3,4
F113
F# / F# / C#
440
480.-
F !
Dg376
1,7 // 158,5 / 10,2 / 3,2
F267
F / F / C / F#
 
432
 
456.-
F
Dg313
2,6 // 154,6 / 10,1 / 3,1
F162
F / F-10 / C#-30
440
468.-
F !
Dg351
2,8 // 154,7/ 10,2 / 3,1
F162
F / F / C#
432
492.-
F
Dg385
3,0 // 157,2 / 10,3 / 3,0
162g
F / F / C+30 / F#
440
588.-
E
Dg386
3,2 // 162,8 / 10,5/ 3,0
F162b
E / E+20 / C-10 / F+40 / Bb
440
564.-
D !
Dg383
2,8 // 186,2 / 11,2 / 3,2
F271
D / D / A-40 / D#-10
432
552.-
D
Dg430
4,2 // 190,0 / 9,3 / 3,0
F386
D / D+10 / A+20 / D# / G#
440
588.-
D
Dg440
4,0 // 186,0 / 9,2 / 3,0
F374
D / D / Bb-40 / Eb+50 / Ab / Bn+40
440
672.-
Db  (C#)
Dg397
2,5 // 197,9 / 9,1 / 3,0
F303
Db / Db / Ab-30 / D / F / A
C# / C# / G#-30 / D / F / A
440
624.-
Db  (C#)
Dg404
3,3 // 200,5 / 12,4 / 3,0
F296
Db / Db / Ab-10 / D+40
C# / C# / G#-10 / D+40
440
696.-
C# (Db)
Dg433
4,3 // 196,8 / 9,9 / 3,0
F357
C# / C# / A / D#-10 / G / Bb+40
Db / Db / A / Eb-10 / G / Bb+40
440
696.-
C# (Db)
Dg435
4,2 // 196,6 / 9,5 / 3,0
F379
C# / C# / A / D / G -30 / Bb+20
Db / Db / A / D / G -30 / Bb+20
440
648.-
C# (Db)
Dg438
4,4 // 196,8 / 9,3 / 3,0
F370

C# / C# / G# / D+20 / G -30 / Bb+20
Db / Db / Ab / D+20 / G -30 / Bb+20

440
780.-
C# (Db)
Dg439
4,1 // 200,0 / 9,2 / 3,0
F371

C# / C# / G# / D / G -40 / Bb-10
Db / Db / Ab / D / G -30 / Bb+20

440
756.-
                   

 

2. Kategorie:  konische Didgeridoos mit erstem Overblow über der Oktave sowie eher zylindrische Didgeridoos.
Key,
Tonhöhe
Grund-
ton,
! :
anderer
Kammer-
ton !
Serienn-
ummer
Foto mit link zur Detail-Infoseite

Gewicht, (kg) //
Länge (cm),/
Bell innen, (cm)/
Mundstück
innen Dm (cm)

Form-
nr,
intern
Grundton,
(mittig bei 24 grd C),
Oveblows,
getrennt durch /,
markannte
Abweichungen
in +– Cent
(Halbton=100 Cent)
Grund-
ton
Frequ:
(Hz,
mittig
bei
24grd)
Refe-
renz Frequ.
( Kam-
mer-
ton A
)
(Hz))
Samp-
les

Preis

( Euro incl.
20% österr.
Mwst)

F
Dg380
1,9 // 150,6 / 9,6 / 2,8
F159
F / G / C# / G-20
F / G / Db / G-20
440
436.-
E
Dg387
2,9 // 160,9 / 12,0 / 2,9
F178
E / F D+40 / F-30
440
588.-
D
Dg399
3,0 // 187,9 / 9,1 / 3,0
F306
D / D#-20 / A / D# / F#+30
D / Eb-20 / A / Eb / Gb+30
440
588.-
C# (Db)
Dg352
2,8 // 157,5 / 10,5 / 3,2
F262
C# / F / C#
Db / F / Db
440
468.-
C# (Db)
Dg372
3,0 // 185,0 / 9,6 / 2,9
F286v
C# / D# / A / F / A#
Db / Eb / A / F / Bn
440
480.-
C# (Db)
Dg434
4,2 // 195,3 / 9,4 / 2,8
F378
C# / D / A / D+40 / G-20 /Bb+10
440
588.-
C
Dg163
3,5 // 196,4 / 9,6 / 2,8
F7
C / D / A+30
440
420.-
C
Dg339
3,3 // 194,5 / 9,6 / 2,8
F282
C / D# / G# / E /
C /Eb / Ab / E /
440
456.-
C
Dg384
2,5 // 172,0 / 11,1 / 2,9
F321
C / E / C / F
440
576.-

 

3. Kategorie: konische Didgeridoos mit erstem Overblow unter der Oktave und verwandte.
Key,
Tonhöhe
Grund-
ton,
! :
anderer
Kammer-
ton !
Serienn-
ummer
Foto mit link zur Detail-Infoseite

Gewicht, (kg) //
Länge (cm),/
Bell innen, (cm)/
Mundstück
innen Dm (cm)

Form-
nr,
intern
Grundton,
(mittig bei 24 grd C),
Oveblows,
getrennt durch /,
markannte
Abweichungen
in +– Cent
(Halbton=100 Cent)
Grund-
ton
Frequ:
(Hz,
mittig
bei
24grd)
Refe-
renz Frequ.
( Kam-
mer-
ton A
)
(Hz)
Samp-
les

Preis

( Euro incl.
20% österr.
Mwst)

F
Dg378
1,8 // 159,6 / 9.8 / 2,8
F113
F / E-20 / Bn
440
420.-
D
Dg414
2,9 // 198,0 / 8,9 / 3,0
F350
D / C# / A-20 / D-10 / F#+40
D / Db / A-20 / D-10 / Gb+40
440
672.-

 

4. Kategorie: Didgeridoos mit erstem Overblow wesentlich unter der Oktave, sogenannte "Multidrone Typen" und verwandte.
Key,
Tonhöhe
Grund-
ton,
! :
anderer
Kammer-
ton !
Serienn-
ummer
Foto mit link zur Detail-Infoseite

Gewicht, (kg) //
Länge (cm),/
Bell innen, (cm)/
Mundstück
innen Dm (cm)

Form-
nr,
intern
Grundton,
(mittig bei 24 grd C),
Oveblows,
getrennt durch /,
markannte
Abweichungen
in +– Cent
(Halbton=100 Cent)
Grund-
ton
Frequ:
(Hz,
mittig
bei
24grd)
Refe-
renz Frequ.
( Kam-
mer-
ton A
)
(Hz)
Samp-
les

Preis

( Euro incl.
20% österr.
Mwst)

Eb (D#)
Dg453
3,3 // 200,0 / 9,8 / 3,0
F415
...< / Eb / Bb-Bn / Bb-10 / Eb
...< / D# / A#-Bn / A#-10 / D#
440
720.-
Eb (D#)
Dg454
3,2 // 201,3 / 9,8 / 3,0
F411
...< / Eb / Bb / Bb+10 / Db+10
...< / D# / A# / A#+10 / C#+10
440
720.-
Eb (D#)
Dg460
3,3 // 200,0 / 9,8 / 3,0
F425
..< / Eb / Bb / Eb+10 / Gb+10 / Bb
..< / D# / A# / A#+10 / F#+10 / A#
440
720.-
D
Dg455
3,1 // 209,0 / 9,8 / 3,0
F422
..< / D / A / G#+10 / C# / F+30
440
720.-

 

5. Kategorie: Didgeridoos mit komplexen Sonderformen und Experimentalformen, Didgeridoos mit besonderen Effekten.
Key,
Tonhöhe
Grund-
ton,
! :
anderer
Kammer-
ton !
Serienn-
ummer
Foto mit link zur Detail-Infoseite

Gewicht, (kg) //
Länge (cm),/
Bell innen, (cm)/
Mundstück
innen Dm (cm)

Form-
nr,
intern
Grundton,
(mittig bei 24 grd C),
Oveblows,
getrennt durch /,
markannte
Abweichungen
in +– Cent
(Halbton=100 Cent)
Grund-
ton
Frequ:
(Hz,
mittig
bei
24grd)
Refe-
renz Frequ.
( Kam-
mer-
ton A
)
(Hz)
Samp-
les

Preis

( Euro incl.
20% österr.
Mwst)

D
Dg255
2,6 // 152,5/10,5/3,0
F120
D / G / Bn
440
468.-
D
Dg353
2,9 // 167,8 / 11,2 / 3,3
F183
D / E / Bn+40
440
456.-
D
Dg418
2,9 // 193,1 / 10,2 / 3,0
F 311
D / D / Ab / Bn+30 / Bn
D / D / G# / Bn+30 / Bn
440
612.-
D
Dg419
2,6 // 192,1 / 9,3 / 2,9
F336
D / D / G# / C#-30 / G# -10
440
636.-
D
Dg420
2,7 // 192,9 / 9,0 / 2,8
F335
D / D / G# / C#-40 / G#-20
440
612.-
C
Dg254
2,5 // 161,0 / 9,8 / 2,8
F97
C / E / C#+20
C / E / Db+20
440
612.-
C
Dg408
3,2 // 192,0 / 9,3 / 2,8
F326
C / D / G# / C-30 / G+30
C / D / Ab / C-30 / G+30
440
588.-
C
Dg428
7,0 // 214,5 / 9,2 / 2,9
F401
C / C / G#-40 / C#+20 / F#-40 / A-20
440
1440.-

Legende :
Typ, Serien Nummer, Form Nr. (Firmen intern), Maße in cm: Gewicht (kg), Länge des Didgeridoos, Dm Bell innen, Dm Mundstück innen.
Weitere Details zur Form geben wir gerne auf Anfrage bekannt.
Stimmung: Grundton, 1.Overblow, 2.Overblow, 3.Overblow und weitere,
entsprechend der internationalen chromatischen gleichstufigen Stimmung.


Das deutsche H wird hier der internationalen Schreibweise entsprechend
als B bezeichnet und um Verwechslungen zu vermeiden mit Bn ( B naturalis), manchmal auch mit Bo bezeichnet.
Das deutsche verminderte H (dt.: Ais, B) wird hier als Bb bezeichnet!

Zweizeilig werden die jeweils enharmonisch umgedeuteten Tonfolgen parallell gelistet.

Fotos:
neben dem Mundstück ist bei den meisten Didgeridoos eine Marke, ein kleiner Einschnitt am Material zu sehen.
Es ist die Markierung des eigentlich konstruierten oder berechneten Instrumentes,
an das sich die Stimmzone anschließt und dient uns zum Stimmen als auch zur Forschung.
Die Stimmzone erlaubt durch Kürzen das Instrument genau zu stimmen,
ohne die Größe des Mundstückes zu verändern oder die dicker werdenden Zonen zu beschneiden.

Ein Rufzeichen neben dem Grundton bedeutet, dass das Instrument nach einem besonderen Referenzton,
dem Kammerton A mit anderer Frequenz, gestimmt wurde, siehe auch unter "Besonderes", weiter unten.

 

Bestellungen:

Die Preise berechnen sich nach einem Punktesystem in dem
Modell, Sound, Design, Größe, Gewicht, Oberflächenbearbeitung Intarsien etc. gewichtet werden.
Bestellungen können per e-mail oder telefonisch mit email Bestätigung erfolgen.

Nach Bestellung senden wir eine rechnung mit allen Daten als pdf oder soferne gewünscht per Post.

Für Erstkontakte mit Firmen im Ausland sowie privaten Kunden ausserhalb Österreichs ersuchen wir um Vorkasse,
per Banküberweisung oder auch per Pay-Pal.

Der Versand erfolgt innerhalb der EU und für Pakete unter 2m Länge mit GLS, ausserhalb EU und Pakete über 2m Länge mit UPS oder der Spedition Gebrüder Weiss.
Es besteht ein 14 tägiges Rückgaberecht, die Transportkosten sind aber vom Kunden zu übernehmen.
Anfragen über zusätzliche Informationen zu den Instrumenten, Samples, Daten, etc. sendet Ihr bitte per e-mail, Telephon, oder messenger.

 

Besonderes:.

Auf Wunsch bauen wir manchmal Instrumente mit einem anderen Referenzton A, dem sogenannten Kammerton.
Deshalb ist der Referenzton bei jedem Instrument explizit angegeben.

In der Esoterikszene ist oft ein Kammerton A=432Hz gewünscht, die Instrumente sind dann um etwa 30 cent tiefer gestimmt,
ein A in diesem Schema ist eben dann um 30 cent tiefer und passt zu anderen Instrumenten nicht mehr dazu.
Genaueres dazu findet Ihr in der Musiktheorie, z.B. bei Wikipedia.
Im Internet gibt es praktische Umrechner, mit deren Hilfe man auch das System gut verstehen lernt.

Deutliche Abweichungen von den exakten Tonhöhen werden in +- cent angegeben. 100 cent sind ein Halbton, demnach ist eine Oktave in 1200 cent geteilt.
Wichtig zu wissen ist, dass alle Töne durch Lippenspannung und Anatomie der SpielerInnen in der Höhe variabel sind,
besonders stark betrifft das den Grundton. ("Die Töne hinauf oder hinunter ziehen.")

Auch die Temperatur der Luft im Instrument hat einen starken Einfluß auf die Tonhöhe,
ein Grad Celsius Änderung bewirkt eine Tonhöhenänderung von mehr als 3 cent, je nach Bauart, aber immer kälter nach tiefer, wärmer nach höher.
Luftfeuchte und CO2 Gehalt der Atemluft haben weniger Einfluß, da sich die Effekte gegenseitig kompensieren.

Wenn ein Instrument in allen Overblows und dem Grundton in besonders reiner Stimmung gelungen ist
oder aber davon abweicht, wird das auch in der detailierteren Beschreibung (Bildlink) notiert.

Die Tonhöhe ist abhängig von der Lufttemperatur und der Spieltechnik, gestimmt werden die Didgeridoos bei 22-24 grd C.
Deutlich abhängig von der Bauart kann ein Temperaturunterschied von 25 grd C eine
Änderung der Tonhöhe bis zu einen Halbtonschritt
bewirken!
Das sind bis zu 4 cent pro grd C! (100cent= ein Halbtonschritt).

Da sich der Ton auch durch die Lippenspannung nach oben und unten ziehen läßt
und die Spieltechnik sehr individuell und verschieden ist,
stimmen wir die Instrumente manchmal lieber auf etwa 5-10 cent tiefer als den entsprechenden (Ref. A=440Hz) - Halbtonschritt.
Durch Kürzen am Mundstück (einfach mit Säge und Schleifmittel wie bei Holz)
kann man bei Bedarf auf individuelle Stimmlage auf höher nachstimmen
.
Auf Wunsch können wir das auch in wenigen Minuten in unserer Werkstätte für Euch erledigen.

Je nach Größe und Bauart bewirkt eine Kürzung im Mundstückbereich von 1 cm
eine Grundtonerhöhung um 5-12 cent.
Das Verhältnis der Overblows zum Grundton verändert sich dabei vor allem bei konischen Instrumenten mehr oder weniger, bei 1cm meist geringfügig.
Das ist auch bei Instrumenten mit variablem Mundstück ( Slide Didge) der Fall.

Der Klang und die Tonverhältnisse eines Didgeridoos sowie aller anderen Blasinstrumente wird maßgeblich
von der inneren Form,
der sogenannten Mensur (engl. bore) bestimmt. Es ist die Lufsäule die longitudenal schwingt und ihre Form
bestimmt demnach die Resonanzen der verschiedenen Schwingungsmoden und das Verhältnis ihrer Obertöne.
Auch der Mundraum und die Atemwege sind bei diesem Vorgang beteiligt, der Druck, die Lippenspannung, so spielen wir ja dieses Instrument.

Das Material des Instrumentes spielt dabe eine geringere Rolle, soferne ausreichend Wandstärke vorhanden ist.
Erst in den wesentlich höheren Schwingungsmoden kann auch das Material stärker beeinflussend wirken,
da bei höheren Frequenzen die Abstrahlung des Schalles vom Instrument selbst proportional anwächst.
Das kann eine besondere Klangcharakteristik des höheren Overtonspektrums unterstützen und Material bezogen variieren.

Da das Didgeridoo auf sehr tiefen Frequenzen spielt wird der Einfluss des Materials, Holzes, Hempstone, etc.
nur bei besonderen Spieltechniken wo höhe Töne zum Tragen kommen,
wie beat boxing Techniken und Explosivlauten, offenen Freischwing- Plops überhaupt bemerkbar werden.

Wie Doppelblindstudien mit Profi MusikerInnen im Bereich von Elektrogitarren gezeigt haben, sind auch professionelle MusikerInnen
nicht im Stand gewesen die Holzarten der Elewktrogitarren akustisch deutlich zu unterscheiden.
Bei Akustikgitarren ist das schon eher möglich,
wobei da die Bauart eine größere Rolle spielt, soferne die Instrumente hochwertig verarbeitet sind.
Ähnliches ist bei Didgeridoos zu erwarten, ich bin gerne bereit diesbezüglich Testsituationen für Studien zu schaffen..

Die Erforschung der Schwingungsmoden geschlossenener Luftsäulen aber auch der Materialien stellen ein interessantes Betätigungsfeld dar
und dient als wesentliche Grundlage für die Entwicklung unserer Instrumente.


Norbert Schmid


Unsere VertriebspartnerInnen.

HändlerInnen und PartnerInnen DrumParam ist autorisierter Händler von Schlagwerk-Percussion.
Informieren Sie sich über Shea Butter als Pflegemittel.

Lesen Sie über Miscanthus x Giganteus als nachwachsende Biomasse.